Bunte Bälle

 

Die Übung "Bunte Bälle" ist dem Bereich des Apnoetrainings zuzuordnen.
Auf spielerische Art wird der Taucher vom eigentlichen Ziel der Übung, der möglichst langen Tauchzeit, abgelenkt.
Die Teilnehmer werden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Organisationsform ist eine Staffel. Jede Gruppe soll aus einem versenkten Eimer möglichst viele Bälle mit einer bestimmten Eigenschaft bergen und in den "Zieleimer" am Beckenrand legen.

 

 

 ____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Für die Übung werden folgende Materialien benötigt:

  • ein größerer Eimer mit Henkel, dessen Boden mit kleinen Löchern versehen ist
  • ein oder zwei Eimer, die als Ziel am Beckenrand aufgestellt werden

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 

Bei 50 bunten Plastikbällen braucht man ca. 10 kg Blei, das ich zur Schonung des Schwimmbeckenbodens gerne in einer Stofftasche lege und mit einem Seilstück am Eimer befestige.

Die Bälle beschrifte ich mit einem wasserfesten Stift. Auf je einen roten, gelben und blauen Ball schreibe ich "ROT". Auf die nächsten drei Bälle "BLAU" usw. Fortgeschrittene Taucher haben nämlich die Aufgabe, nicht rote Bälle zu bergen, sonder Bälle auf denen das Wort "ROT" geschrieben steht und das unabhängig von ihrer Farbe.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Dabei sucht der Taucher oft so konzentriert, dass er gar nicht merkt,wie lange er es unter Wasser aushält.

 Der Eimer mit den Bällen wird jetzt vorsichtig auf den Grund abgelassen...

 

 

 

 

 

 

 

... und in die Mitte zwischen den Bahnen der beiden Gruppen gelegt.

 

Ein Taucher von jeder Gruppe schwimmt los und taucht an einer vorher festgelegten stelle ab. Je besser die Taucher, desto länger sollte die Tauchstrecke sein.

 

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zwei Gruppen pro Eimer sind noch machbar. Möchte man mehr Gruppen tauchen lassen (z.B. um die Übungsintensität zu erhöhen), sollte man zusätzliche Eimer aufstellen, weil das Gedränge sonst zu groß werden würde.

 

 

Der Eimer darf nicht angefasst werden. Der Taucher sollte etwas Luft ablassen, um "in Ruhe" suchen zu können...

 

 

... den Eimer umzudrehen ist natürlich besonders schlecht!

 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Und hier noch mal alles zusammen im Video:

 

 

Zurück zur Übersicht