Tauchen im DUC Duisburg

Udo Lehmann (Ausbildungsleiter)Neue Welten mit qualifizierten Ausbildern kennen lernen – dies bietet die Ausbildung zum Sporttaucher hier im DUC Duisburg.

Wir orientieren uns dabei an dem Standard des Verbands Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) und der Confederation Mondiale des Activitees Subaquatiques (CMAS). Damit wird gewährleistet, dass eine fundierte und international anerkannte Tauchausbildung vermittelt wird und anschließend sichere Tauchgänge bestritten werden können.

Unseren Mitgliedern bieten wir eine zeitlich unbegrenzte Ausbildung ohne Stress und mit viel Freude sowohl im Hallenbad als auch im Freigewässer. Jeder kann entsprechend seiner persönlichen Möglichkeiten sich die Zeit nehmen, die er braucht, um seine taucherischen Fähigkeiten zu erlernen bzw. zu verbessern. Fast die komplette Ausrüstung kann (je nach Verfügbarkeit) kostenlos gestellt werden.

Alle Ausbildungsstufen beinhalten eine theoretische als auch praktische Ausbildung im Hallenbad und im Freigewässer.

Für bereits zertifizierte Taucher bieten wir weiterführende Kurse wie z.B. Gruppenführung, Nachttauchen, Tauchsicherheit und Rettung, Nitrox , Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW), etc. an.

Neue Welten unter Wasser erleben. Neue Freunde finden. Wo kann man das besser als im DUC Duisburg?

Wenn auch Sie jetzt Interesse bekommen haben, die neue Welt unter Wasser zusammen mit anderen Gleichgesinnten kennen zu lernen, nehmen sie einfach Kontakt zu uns auf.      Udo Lehmann (Ausbildungsleiter)

Tauchausbildung

Dazu vermitteln besonders geschulte Tauchlehrer und Übungsleiter den Tauchanfängern zunächst in der Theorie die wichtigsten Grundkenntnisse.

Hierzu gehören die Funktionen der Lunge und des Kreislaufs, das Wichtigste über den Gasaustausch und die Vermeidung von Unfällen im Hallenbad.
In weiteren Unterrichtsstunden werden dann die physikalischen Grundlagen besprochen, wie sich z. B. die Druckzunahme bei steigender Wassertiefe auf den Körper auswirkt. Die Gasgesetze und ihre Bedeutung für den Tauchsport muss jeder angehende Taucher verstehen, um Unfälle zu vermeiden.
Als nächstes werden dann die typischen Taucherkrankheiten, ihre Vermeidung, ihre Entstehung und ihre Behandlung von Beispielen optisch und akustisch dargestellt.

Nach Abschluss des theoretischen Lehrgangs, der 10 Doppelstunden dauert, zeigt eine schriftliche Prüfung, ob der notwendige Wissensstoff vorhanden ist.
Der richtige Umgang mit der Tauchausrüstung wird im Hallenbad vermittelt. Danach geht's dann ins Freigewässer, wo jeder Prüfling von einem erfahrenen Ausbilder begleitet wird. Nach einer gewissen Gewöhnung an das meist kalte Wasser mit geringen Sichtweiten, werden dann auch hier die Übungen durchgeführt, die schon im Hallenbad erlernt wurden.

Nach sicherer Beherrschung aller Prüfungsanforderungen kann dem Betreffenden dann das Tauchsportabzeichen in Bronze zuerkannt werden. Damit ist die Ausbildung dann abgeschlossen, aber erst die ständige Übung bringt die notwendige Erfahrung und Freude am Tauchen.

Schwimmbadtraining

Stefan Liebig (Übungsleiter Jugend)Da das Gerätetauchen vom Taucher eine ganze Reihe von unterschiedlichen Fähigkeiten verlang, setzen wir bei unserem wöchentlichen Schwimmbadtraining verschiedene Schwerpunkt in folgenden Bereichen:

* Übungen mit dem Tauchgerät
* Grundlagenausdauer und sportartspezifisches Konditionstraining
* Spielformen wie das Unterwasserrugby
* Förderung der Geschicklichkeit
* Übungen zum Umgang mit Stress und Angst beim Tauchen
* Apnoetraining

Unter der Rubrik "Training mal anders" sind Ausschnitte unseres abwechslungsreichen Trainingsprogrammes eingestellt.

Stefan Liebig (Übungsleiter Jugend)