Niederlage und Maniküre: Der DUC unterliegt in Köln

Hat man einen Duisburger Spieler in dieser Woche nach den kommenden Unterwasserrugby Spiel in Köln gefragt, so war die Meinung eindeutig: " ... da haben wir noch eine Rechnung offen!". Am Donnerstag Abend war es dann soweit, es sollte endlich abgehalten werden, aber in Köln sind alte Rechnungen schwierig zu begleichen...

Doch zunächst geschah etwas seltsames. Der Kölner Schiedsrichter war mit dem Aussehen der Duisburger Fingernägel nicht einverstanden. Die gesamte Mannschaft wurde zum Nagelschneiden verdonnert - Köln ist halt immer wieder etwas spezielles. Der Duisburger Spieler Gerwin: " Als ich das gehört habe, wusste ich: Das Spiel wird grausam..." Ich möchte hier Vorschlagen in Zukunft zusätzlich weißen und blauen Nagellack zu verwenden.

Das Spiel startete pünktlich und den Duisburgern gelang es mehrere Male sich vor dem generischen Korb in Position zu bringen. In dieser ersten Phase des Spiels war die Duisburger Mannschaft klar spielbestimmend. Probleme bereitete es den Duisburger Stürmern die Abwehr der Kölner zu knacken, die es verstanden schnelle Konter aus diesen Situationen herauszuspielen.

So auch in der 6. Minute, in der die Kölner, in Halbzeit eins, mit 1:0 in Führung gingen. Der DUC Duisburg ließ sich vom frühen Gegentor nicht beeindrucken und spielte weiter auf. Zum Ende der zweiten Halbzeit musste der Duisburger Torwart Carsten  wegen einer defekten Maske für die letzten 90s aus den Spiel. In diesem Chaos wurde den Duisburgern ein Wechselfehler angelastet, der erst in Halbzeit zwei Bedeutung erlangen sollte.

Nach Wiederanpfiff konnten die Duisburger die Unterzahl durch Kampf und Einsatz wettmachen. Das dies nicht spurlos an den Kräften der Spieler ( in diesem 5m tiefen Becken) zehrt, zeigte sich in der 3. Minute, als es den Kölner gelang zum 2:0 zu erhöhen.

Das Spiel verlief nach gleichen Muster weiter, der DUC versuchte Mittel zu finden die die Kölner Abwehr zum straucheln brachte und kassierte in Kontern Gegentore. So auch nach 7 Minuten, in der der DUC das 3:0 kassierte.

Die letzten zwei Minuten hatten es dann nochmal in sich, zwei Zeitstrafen gegen den DUC, zwei Torwarte auf der Strafbank und der DUC nur noch zu viert im Wasser. Trotz Anstrengungen, die nun drückenden Kölner vom eigenen Korb fernzuhalten, ließ sich das 5:0 zum Endstand nicht mehr verhindern.

Am 11. Feb. 2012 gibt es ein Wiedersehen, dann sieht alles ganz anders aus (... und mit perfekt gemacheten Nägeln). Der DUC Duisburger dankt Jens (FS Duisburg) nochmals herzlich für seinen Einsatz im Namen des DUC.

Was läuft sonst?

Weitere Termine und eine Übersicht finden Sie im Veranstaltungskalender:

Kalender

 

Termine

22.08.2017 18.00 Uhr
After Work Tauchen
23.08.2017 18.00 Uhr
Training Hallenbad Töppersee
25.08.2017 17.00 Uhr
Training Rhein-Ruhr-Bad Hamborn
26.08.2017 8.00 Uhr
UWR Tunier Duisburger Spinne
26.08.2017 12.30 Uhr
Training Kombibad Homberg